Neue Beitragsstruktur und Beitragsanpassung zum 01. April 2017

Im Auftrag des Gewerkschaftstages 2015 hat der Gesamtvorstand eine neue Beitragsstruktur und Beitragsanpassung beschlossen.
Diese tritt mit Wirkung vom 01. April 2017 in Kraft.
Die Preisspirale wirkt sich auch auf die DJG aus, so dass ständig mehr Mittel für Organisationskosten, Versicherungen und Verbandsbeiträge aufgewendet werden müssen, um auch in Zukunft die Interessen unserer Mitglieder erfolgreich vertreten zu können.

Die Anpassung der Mitgliedsbeiträge sichert der DJG die finanzielle Basis und gewährleistet die Kontinuität der Gewerkschaftsarbeit.

Tarifverhandlungen 2017

Die zweite Verhandlungsrunde der Tarifverhandlungen der Tarifgemeinschaft der Länder (TdL)  hat am 30. Januar 2017 in Potsdam begonnen.
Da Hessen im Jahre 2004 aus der TdL, unter der damaligen Landesführung Roland Kochs ausgetreten ist, habendie dort erzielten Abschlüsse keine Gültigkeit für Hessen.
Gleichwohl werden die dort getroffenen Tarifabschlüsse wegweisend für die Ende März 2017 anstehenden hessischen Tarifverhandlungen sein.

Arbeitszeitflexibilisierung auch für Dozenten in Rotenburg

Um die Situation auch gegenüber den verantwortlichen Polikern darzustellen, haben der Bund Deutscher Rechtspfleger und die DJG das folgende Schreiben an Herrn Staatsminister Dr. Thomas Schäfer sowie an unsere Justizministerin Frau Eva Kühne-Hörmann übermittelt:

dbb Hessen macht ernst +++ Klage gegen Beamtenbesoldung eingereicht

Pressedienst dbb-hessen: „Es ist so weit!“, erklärte Heini Schmitt, Vorsitzender des dbb Hessen beamtenbund und tarifunion, heute in Frankfurt. Prof. (em.) Dr. Dr. h.c. Ulrich Battis hat für drei hessische Beamte mit Unterstützung und Rechtsschutz durch den dbb Hessen an den Verwaltungsgerichten in Frankfurt und Wiesbaden gegen die Beamtenbesoldung in Hessen Klage eingereicht.

Heini Schmitt erläuterte, dass es ein langer Weg gewesen sei, um die Klagen einzubringen. Dies vor allem deshalb, weil das neue Besoldungsgesetz erst im Juli 2016 in Kraft getreten war und das Widerspruchsverfahren viel Zeit in Anspruch genommen hatte.

Vereinbarkeit Familie, Pflege und Beruf

Die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege stellt für viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine große Herausforderung dar. Schon längst ist dies nicht mehr ausschließlich ein Thema berufstätiger Mütter. Die Zahl der pflegebedürftigen Menschen ist gestiegen. Dies bedingt zunehmend die Pflege und Betreuung von Familienangehörigen bei gleichzeitiger Berufstätigkeit. Und das Thema wird auch zukünftig weiter an Bedeutung gewinnen.

Impressum Datenschutzerklärung

powered by goelzimedia