Bericht über die Landeshauptversammlung der dbb-Seniorinnen- und Seniorenvertretung des Landesbund Hessen

Am 24. November 2017 fand im Hotel „Darmstädter Hof“ in Frankfurt-Niedereschbach die Landeshauptversammlung der Seniorenvertretung des dbb Hessen statt an der ich für die DJG Hessen teilgenommen habe.

Der Vorsitzenden der dbb Seniorenvertretung, Herr Helmut Deckert begrüßte die anwesenden Seniorinnen- und Seniorenvertreter der einzelnen Fachgewerkschaften.

Ebenso wurden der Bundesvorsitzende der dbb Seniorenvertretung, Herr Wolfgang Speck, der Vorsitzende des dbb Hessen, Herrn Heini Schmitt und der Landesehrenvorsitzende des dbb Hessen, Herr Walter Spieß begrüßt.

Der Bundesvorsitzende stellte nochmals den Notfallordner vor. Dieser Ordner sei sehr gefragt, denn es wurden bereits mehr als 43500 verschickt. Er sollte aber nicht einfach in dem Ordnerschrank verschwinden, sondern auch mit Leben gefüllt werden und griffbereit aufbewahrt sein.

Von der Zeitschrift „Aktuell im Ruhestand“ (AiR) werden monatlich die Überschriften der einzelnen Artikel ins Internet gestellt. 1/4 Jahr später sind diese Artikel im Internet abrufbar.
Der Vorsitzende des dbb Hessen informierte über den aktuellen Stand der Klage zur Besoldung. Die Eingaben der Anwaltskanzlei der Landesregierung sind bei den drei Verwaltungsgerichten eingegangen. Der dbb Hessen hat bei den drei Verwaltungsgerichten um eine baldige Entscheidung gebeten.

Das Hessenticket für die Landesbediensteten sei von den Verhandlungsführern, ohne darüber gesprochen haben, direkt in den Tarifvertrag aufgenommen worden. Ebenso ein Verschleierungsverbot für Landesbedienstete.

Als die Verhandlungsvertreter von dbb und verdi zugestimmt hatten, wurde über den Tarifvertrag Hessen verhandelt. Das Ergebnis dürfte allen bekannt sein.

Es gab noch eine Diskussion, ob gefordert werden sollte, das Hessenticket auch auf die Senioren (ehemalige Landesbedienstete) gefordert werden sollte. Dem widersprach der dbb-Vorsitzende Heini Schmitt und erklärte, dass es wichtiger sei, dass die aktiven Kommunalbediensteten auch in den Genuss des Hessentickets kommen sollten.

Ab Mitte November 2017 gibt es eine 120 seitige Pflegebroschüre. Diese können sich die dbb Mitglieder für 5,00 € bestellen und wird an die Privatanschrift des Bestellers versandt.
______________________________________

Pflege – Leitfaden rund um den Pflegefall

Mit dem Inkrafttreten der Pflegestärkungsgesetze wurde Anfang 2017, neben der Umstellung von drei Pflegestufen auf fünf Pflegegrade, auch eine neue Definition des Begriffes „Pflegebedürftigkeit“ eingeführt.    

Bestellungen unter: Tel.: 030 / 726 19 17-23 • Fax: 030 / 726 19 17-49 • E-Mail: vertrieb@dbbverlag.de

Alle Preise gelten inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer. 
*zzgl. Versandkosten

5,00 € / Expl.

Impressum Datenschutzerklärung

powered by goelzimedia