Tarifverhandlungen 2017

Die zweite Verhandlungsrunde der Tarifverhandlungen der Tarifgemeinschaft der Länder (TdL)  hat am 30. Januar 2017 in Potsdam begonnen.
Da Hessen im Jahre 2004 aus der TdL, unter der damaligen Landesführung Roland Kochs ausgetreten ist, habendie dort erzielten Abschlüsse keine Gültigkeit für Hessen.
Gleichwohl werden die dort getroffenen Tarifabschlüsse wegweisend für die Ende März 2017 anstehenden hessischen Tarifverhandlungen sein.
Wir wünschen deshalb den Verhandlungsvertreten des dbb-Dachverbandes und unserem Bundesvorstand viel Glück und gutes Gelingen.

Die Kernpunkte der dbb-Forderung im Bund im Überblick:
6 Prozent Gesamtforderung, darin enthalten:

  • Mindestbetrag als soziale Komponente
  • Einführung einer Stufe 6 ab Entgeltgruppe 9
  • Stufengleiche Höhergruppierung
  • Erhöhung der Entgelte für alle Auszubildenden um 90 Euro und des Urlaubsanspruchs auf 30 Tage
  • Übernahme aller Auszubildenden der Länder
  • Laufzeit 12 Monate
  • Zeit- und inhaltsgleiche Übertragung der Tarifeinigung auf die Beamten der Länder und Kommunen
  • Weiterentwicklung der Entgeltordnung für Lehrkräfte (Erhöhung der Angleichungszulage)
  • Weiterentwicklung der Entgeltordnung im Länderbereich

Wir sollten uns jetzt schon darauf einstellen, dass die Forderungen ohne Streiks nicht durchzusetzen sein werden, alles andere würde uns positiv überraschen ;-).

Impressum Datenschutzerklärung

powered by goelzimedia